Zum 90. Geburtstag von Johann Blind

Anfang Juni feierte Herr Johann Blind mit seiner Ehefrau Berta, vier Kindern und Enkelkindern seinen 90. Geburtstag. Die Bürgermeisterin Petra Wagner überbrachte die herzlichsten Glückwünsche der Stadt Oettingen.

Johann Blind

 

 

Über sich selbst sagt Herr Blind: „Ich bin ein Rieser Bauer mit Leib und Seele“. Er blickt zurück auf ein Leben, das vor allem durch den Einsatz für die Belange der Landwirtschaft geprägt ist.

 

Der gebürtige Straubinger wuchs in Oettingen auf. 1958 erwarb er den Mörsbrunner Hof bei Heuberg. Mehrere Jahre war Johann Blind im Aufsichtsrat und später auch Aufsichtsrats-Vorsitzender der Molkerei-Genossenschaft Oettingen. 20 Jahre war er Obmann des Bayerischen Bauernverbandes in Oettingen und Nittingen. Er gehörte außerdem dem Ausschuss des Verbandes landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen an. Auch in der Vertreterversammlung der AOK sowie der Landwirtschaftlichen Krankenkasse arbeitete er mit.

Zwei Amtsperioden (1990 bis 2002) gehörte Herr Blind dem Oettinger Stadtrat an, wo er der Fraktion der PWG angehörte und als Ortssprecher des Stadtteils Heuberg fungierte. Während seiner Stadtratstätigkeit setzte er sich besonders für die Belange aller Stadtteile ein.

 

Johann Blind gehört zahlreichen beruflichen, gesellschaftlichen und kirchlichen Institutionen an. Er ist Förderer der St. Anna-Kapelle, des Heimatmuseums Oettingen, des Diakonievereins sowie des Museums Kulturland Ries, wo er nach wie vor aktiv beim Kartoffelfest als Rieser Bauer mit Leib und Seele dabei ist.   

drucken nach oben