Wichtige Mitteilungen aus der Hauptverwaltung

Roßfeldstraße

Rücksichtnahme und angepasste Geschwindigkeit auf der Roßfeldstraße

 

Gefährdung von Fußgängern

 

Die Roßfeldstraße verengt sich ab dem Ortsausgang am Ende der Brauhausstraße und dem Übergang zum Außerortsbereich. Die relativ schmale Asphaltfahrbahn umsäumt beidseitig die  Kastanienallee und führt als Schotterpiste weiter zum Waldkindergarten und zur Erdaushubdeponie. Die Roßfeldstraße wird von Fußgängern auf dem Weg in die freie Natur ebenso gerne benutzt, wie von Autofahrern, die Richtung Roßfeld unterwegs sind.

 

Aufgrund der geringen Ausbaubreite der Asphaltfahrbahn mit 3,10 m sowie dem beiderseits schmalen Schotterbankett und der Kastanienallee gibt es kaum Ausweichmöglichkeiten bei Begegnungsverkehr mit Fahrzeugen und für Fußgänger auf der Fahrbahn.

Nachdem die Straße als Spazierweg wegen der Naherholungsfunktion des Roßfelds durchaus frequentiert wird, ist es unabdingbar, diesen Streckenabschnitt und auch in der Fortsetzung die Schotterfahrbahn nur mit sehr gemäßigter Geschwindigkeit zu befahren.

 

Leider beklagen Spaziergänger, dass sie bei Begegnungen mit Pkws im asphaltierten Streckenabschnitt entlang der Kastanienallee Probleme haben. Gerade wenn Autofahrer zu schnell unterwegs unterwegs sind und keine Rücksicht nehmen.

 

Daher der Appell an alle Kraftfahrer die Roßfeldstraße nur mit angepasster Geschwindigkeit zu befahren und auf Fußgänger zu achten. Die Roßfeldstraße ist eine wunderbare Strecke mit einem herrlichen Ausblick ins schöne Ries und keine Rennpiste.

 

Diebstahl der Ortstafel an der Roßfeldstraße

 

Die Ortstafel am Bebauungsende Brauhausstraße/Roßfeldstraße wurde von Unbekannten entwendet. Ein aufmerksamer Bürger hatte dies am 29.10.2020 mitgeteilt, woraufhin Anzeige erstattet wurde. Der Schaden beläuft sich auf 350,00 Euro.

Die Stadtverwaltung bitte um sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen unter der Tel.Nr.  70 913  oder per E-Mail  „hauptverwaltung@oettingen.de“.

 

 

Weg östl. Friedhof von der Ziegelgasse zur Straße „Am Itzelweiher“

 

Der Weg entlang der Friedhofostseite und in Verlängerung zur Straße „Am Itzelweiher“ wird von Pkws schnell befahren oder als Schleichweg benutzt. Neben den Anwohnergrundstücken, die durch Lärm und Staub beeinträchtigt werden, gefährden die Fahrzeuge Kinder, die am Spielplatz „Am Langacker“ oder am gegenüberliegenden Bolzplatz unterwegs sind.

 

Der teils nur geschotterte Weg darf nur mit angemessener Geschwindigkeit befahren werden und ist keinesfalls eine Abkürzungsstrecke ins Siedlungsgebiet.

 

Daher gilt auch hier die Bitte nach angemessener Fahrweise und den Weg nicht als Abkürzung zu nutzen.

 

Im Nordries Kurier kann auf die Problematik hingewiesen werden. Eine Verkehrsbeschränkung für die Teilstrecke, die fast ausschließlich von Anliegern genutzt wird bzw. keinen Durchgangsverkehr aufweist, löst das Grundproblem leider nicht.

 

drucken nach oben