Museum

Übergabe

Der 22. und 23. April 1945 brachten nach dem Bombenangriff vom 23. Februar der Stadt weitere Zerstörung.

 

Eisenbahnbrücke  

Durch ein Kommando deutscher Soldaten wurde am 22. April die Eisenbahnbrücke gesprengt. Ein Amateurschnappschuss hielt das Ergebnis der Maßnahme fest. Nun war der Bahnverkehr für längere Zeit unterbrochen.

Obwohl einige Oettinger das zu verhindern versuchten, wurde am nächsten Tag auch die Straßenbrücke zur Sicherung des Rückzugs der deutschen Truppen gesprengt. Das andere Ufer war danach nur per Fährverkehr durch den Oettinger Fischer Wagner zu erreichen.

   Straßenbrücke
Steinmeyer  

Am selben Tag mittags übernahmen die von Fremdingen kommenden amerikanischen Truppen die Stadt kampflos. Ein Jeep fuhr außen vor dem Schlosstor vor. Schnell wurde Hans Steinmeyer verständigt, der Englisch sprach. Er begleitete die Soldaten zum Rathaus, wo die Stadt übergeben wurde. Die Amerikaner setzten Steinmeyer als vorläufigen Bürgermeister ein.

 

Zurück

 

drucken nach oben