Storchentagebuch 2021

Auf dieser Seite veröffentlichen wir die eMails der Storchenbeauftragten Frau Heidi Källner. Sie berichtet in regelmäßigen Abständen, was sich auf und über den Oettinger Dächern so ereignet.

Störche Röttgerhaus

eMail vom 16.06.2021

 

Liebe Storchenfreunde, 

hier habe ich für Sie den heutigen Stand/die Zahl der Oettinger Storchennester. Hier wurde mit Erfolg gebrütet. Alles andere gibt es nicht mehr, wurde auch nicht gebrütet wie z.B. Ledergasse 1 und auch Manggasse 3.

 

1. Baywa
2. Georg Friedrich Steinmeyerstr 1
3. Georg Friedrich Steinmeyerstr 3
4. Georg Friedrich Steinmeyerstr 5
5. PrinzBau Nest 1
6. PrinzBau Nest 2
7. PrinzBau Nest 3
8. Dekanat
9. Pfarrgasse 7
10. Pfarrgasse 11 Nest 1
11. Pfarrgasse 11 Nest 2
12. Pfarrgasse 15 Kamin
13. Pfarrgasse 16 Mast
14. Klosterplatz 1 Mast
15. Klosterplatz 6 Kamin
16. Baum Entengraben Parkplatz
17. Scheune Entengraben
18. Sudetenstr 1 Mast
19. Gartengasse extra Mast
20. Gartengasse Mast mit Abweiser
21. Manggasse 25
22. Apotheke Tradition
23. Apotheke Kamin mit Abweiser Spitzdach
24. Röttger
25. Schloßstr 2
26. VHS vorne zu Schloßstrasse
27. VHS zweites Nest
28. VHS drittes Nest
29. VHS Giebel zur Pfarrgasse
30. Hofgarten Mast
31. Grafenfeld Mast

 

 

 

eMail vom 23.05.2021

 

Ein fröhliches Pfingstfest liebe Storchenfreunde,

 

hier ein paar Einblicke in zwei Nester auf der VHS in Oettingen – vier Nester hatten ein Gelege und jetzt auch Bruterfolg. In der Georg Friedrich-Steinmeyer-Strasse sind die Nester auf der Haus Nr. 1 und auch Haus Nr. 3 ohne Bruterfolg verlassen. Auf der Haus Nr. 5 kann ich zwei Küken entdecken – Bild 906.

 

Das Nest auf dem Strommast im Hofgarten ist heuer wieder besetzt (im letzten Jahr nicht). Auch dort ist Bruterfolg zu erkennen.

 

Die beiden Nester in der Manggasse – auf dem Giebel wird noch gebrütet, auf dem Kamin dagegen wird gefüttert.

 

Ob auf dem Kamin „Zwinger Nr. 5“ noch was wird? Auf alle Fälle sitzt dort ständig ein Altstorch – Bilder 535/833

 

Auch auf dem „Abweiser“ Nest auf der Apotheke geschieht etwas. Man wird sehen – ich werde weiter beobachten - Bild 897.

 

So ändert sich der Oettinger Storchenwanderweg beinahe täglich.

 

Manche Bilder sind nicht scharf, meine Kamera zu weit weg vom Ziel. Hier die Bildergalerie

 

Nachtrag: die Stadt der Störche und auch der Abweiser. Auf dem Giebel vom Dekanat steht jetzt der neueste Storchenabweiser.

Auf dem Prinzessinnenbau ist vor kurzem auch ein „Dächlein“ auf einem Kamin installiert worden. Von den Störchen wurde hier nie gebaut – nur ausgeruht.

 

Fröhliche Pfingsten

Heidi Källner

 

 

eMail vom 15. Mai 2021 

 

 

Hallo zusammen, eine verkleinerte Bilderserie vom gestrigen Tag.

 

Hier habe ich jetzt eine Reihe Bilder. Wenn man mit der Maus draufgeht, erscheint der Standort vom Nest.

 

Die meisten Küken sind noch ziemlich klein – z.B. Schloßstrasse 2, Apotheke Traditionsnest, VHS die vier (dort sind 6 Nester aber nur in vier wurde gelegt, gebrütet und geschlüpft)Störche Sudetenstraße

 

Sudetenstrasse auf dem Mast scheint keine Familienplanung – Prinzessinnenbau Nest 1 sieht man 3 sehr kleine Küken – die VIER auf der Pfarrgasse 7 sind wohl die größten Küken. Auf dem Mast im Hofgarten sehe ich 3 Schlüpflinge.

 

Ledergasse 1, das Paar hatte ein Ei – aber danach sich nicht darum gekümmert . . .

 

Ledergasse 1  auf dem zweiten Kamin brütet jetzt ein neues Paar  zeigt das Dach von der Ledergasse 1 mit den beiden Kaminen.

 

Manggasse 3 der Giebel, es wird wohl gebrütet – Manggasse Kamin wird auf jeden Fall gebrütet.

 

Zwinger 5, es wird scheinbar auch gebrütet.

 

Das neue „Nest“ auf dem Giebel vom Dekanat. Die Störche bauen jetzt auf dem Dachfirst weiter. Heute war das Paar unterwegs – sie spielen also auch. Dagegen versucht das Paar vom Traditionsnest ein Nachgelege.

 

Entengraben: das Bild zeigt das Nest auf der Scheune – gut sichtbar von der Gartengasse aus – vom Kirchturm noch besser. Die Adresse lautet Entengraben 34a.

 

Auch das Nest auf dem Baum auf dem Parkplatz Entengraben ist vom Kirchturm aus ganz gut zu sehen.

 

Das Wagenrad auf der Pfarrgasse 11 zeigt ein Ei.

 

VHS (vorher war der Abweiser dort) zeigt 4 Küken. Sehen aber ziemlich „mickrig“ aus. Das gleiche Paar hat dort im letzten Jahr an dem gleichen Platz 3 Küken ausgebrütet. 

 

Auf dem Röttger Haus sieht man zwei noch sehr kleine Küken.

 

Georg Friedrich Steinmeyer Str. 1: kein Küken zu sehen.

 

Einen schönen Sonntag,

 

Grüßle

 

Heidi

 

PS.: Der Storchenwanderweg verändert sich immer wieder. Neue Nester werden gebaut – siehe Zwinger auf dem Kamin – alte Nester werden verlassen. Nicht in allen Nestern wird gebrütet:

 

 

eMail vom Oettingen am 15. Mai 2021

 

Wir wollen doch nur spielen – zwischen Stromleitungen und Andreaskreuzen (Storchenabweiser).

Und so ändern sich die Zahlen der Nester in Oettingen, der berühmten Storchenstadt im Land der Bayern, im schwäbischen Landkreis Donau – Ries.

 

Heute habe ich mal wieder die Zahl der Nester studiert. Die Zahl ist ja ok aber die Wirklichkeit sieht doch ganz anders aus. Denn – manches Nest ist nur der Aussicht und der Neugier wegen von den Glücksbringern geflochten und gebaut worden. Hin und wieder auch verteidigt, letztendlich als Ruhe – und Schlafplatz auserkoren.

 

Das erste Beispiel zeigt der Strommast in der Sudetenstrasse. Hier wird die Zukunft geplant, der Nestbau geübt, die Artgenossen beobachtet. Das gleiche Spiel zeigt das bequeme Nest auf dem Strommast in der Bachgasse.

 

Auf dem Dach der VHS inmitten der Stadt – auf der einen Seite die Schloßstrasse, auf der anderen Seite die Pfarrgasse – SECHS Nester thronen dort oben, aber nur 4 davon sind tatsächlich zu zählen. Vier Nester, vier brutwillige Paare und das mit Erfolg.

 

Also jetzt geht es ans Zählen, ja und das dauert . . .

 

 

 

Störche Prinzbau Nest 1 Störche Pfarrgasse 7

 

Störche Hofgasse Mast Störche Dekanat

 

Störche Ledergasse 1

 

Störche Manggasse 3 Giebel Störche Entengraben Parkplatz

 

 

 

 

Störche Apotheke Abweiser Störche VHS Nest 5

 

StörchePfarrgasse 11 Störche VHS Nest 6

 

Störche Röttger Störche Georg-Friedrich-Steinmeyer

 

Störche Georg-Friedrich-Steinmeyer

 

 

 

eMail vom 9. Mai 2021

 

 

Ein ganz besonderer Muttertag auf der Oettinger Dachlandschaft!

 

Storcheneltern

Frisch geschlüpft auf dem Giebel der VHS über der Pfarrgasse, ja und das Sonntag dem 9. Mai, am Muttertag. Staunend begrüßen die Altstörche ihren ersten Nachwuchs. Die meiste Zeit des Tages sitzt die Mutter oder der Vater auf dem frisch geschlüpften Küken. Ja und noch müssen drei weitere Eier bebrütet werden, denn bald könnte der „Erstling“ weitere Geschwister bekommen.

 

 

 

 

 

 

Störche

 

Bild Nr. 306 zeigt den Giebel am 24. März 2021

 

 

 

 

 

 

StörcheBild Nr. 102 zeigt den Giebel am 28. März 2021– das Foto rechts zeigt das Paar heute am 9. Mai 2021 mit ihrem ersten Küken.

 

 

 

 

 

 

 

Viele Grüße

Heidi Källner

 

 

eMail vom 28.04.2021

 

Guten Abend liebe Storchenfreunde,

 

Oettingen am 28. April 2021. Die kleine romantische Stadt, sie überrascht mich immer wieder.

Da wohnen die Glücksbringer still und zufrieden. Sie füttern, brüten, legen - oder machen gar nichts, rein gar nichts.

Störche 2021 

Zum Beispiel die VHS: 6 Nester thronen dort oben, nur VIER sind mit einem Gelege bestückt und richtig zu zählen. In der Bachgasse gilt das ebenso wie in der Sudetenstraße auf dem Strommast.

 

Dafür hat sich ein mutiges Paar – A4M28/ und ein unberingter Partner - mit spektakulärem architektonischem Können auf einer alten Scheune zwischen Efeu und wildem Wein ein wahres Kunstwerk als trautes Heim erschaffen. Es brütet fleißig, den erhabenen Blick über die eilenden Bürger der Umgebung gerichtet.

 

Der Nesterblick: Die ersten Küken sind geschlüpft, was für ein schöner Tag. Es wird gefüttert, gehudert, beschützt und gewärmt. Die ersten Bilder erzählen es.

 

Bald hätte ich es vergessen.... die Ledergasse Nr. 1 - auf diesem Schornstein liegt heute das erste Ei, hier wird gebrütet. In aller StilleStörche 2021 Störche 2021und mit gelassener Ruhe hat dieses Storchenpaar sich in kürzester Zeit eine Bleibe geschaffen.

 

Viele Grüße

Heidi Källner

 

 

 

 

 

 

 eMail vom 18.04.2021

 

Überraschung - Blick auf das Dach vom Treppenhaus vom Schloß in Oettingen. Bilder von heuteStorch mit meiner Kamera eingefangen von meinem Sohn Tobias aufgenommen. Das erste Ei ist hier zu sehen.

 

Auf dieses Dach geht eine Tür – bitte jetzt nicht mehr dort oben tätig werden. Das Storchenpaar fühlt sich dadurch sehr gestört. Zufällig hat mein Sohn dieses nicht ganz fertige Nest mit dieser Eiablage entdeckt. Jetzt heißt es ganz vorsichtig dort oben den / die Nesterblicke wagen. Wir können damit umgehen. Zum Glück ist dieser Kirchturm für Besucher geschlossen – für mich als Storchenbetreuerin aber sehr wichtig das Leben über Oettingen zu dokumentieren.

 

Da ich im Augenblick diese vielen Treppen nicht wagen kann/darf übernimmt Tobias manche meiner fotografischen  „Arbeiten“ aus der Höhe, und das mit vorsichtigem Blick. Die Vögel dürfen nicht gestört werden.

 

 

 

 

eMail vom 10.04.2021

 

Nesterstand am 10. April 2021

  1. Grafenfeld Strommast
  2. Bachgasse Strommast
  3. Gartengasse – Nisthilfe auf dem Strommast
  4. Gartengasse – Nest auf dem Strommast trotz Abweiserdach
  5. Schloßbuck alte Baywa
  6. Prinzessinnenbau Nisthilfe 1
  7. Prinzessinnenbau Nisthilfe 2
  8. Prinzessinnenbau Kamin = neu
  9. Georg-Friedridrich-Steinmeyer-Str. 1
  10. Georg-Friedridrich-Steinmeyer-Str. 3
  11. Georg-Friedridrich-Steinmeyer-Str. 5
  12. Mast im Hofgarten – war im letzten Jahr nicht besetzt – heute neu besetzt
  13. Schloßstraße 2 Kamin
  14. Dekanat Nisthilfe
  15. VHS am 10.4.2021 sind 5 fertige Nester – das 6. Nest ist fraglich, und auch das 5.Nest
  16. VHS
  17. VHS
  18. VHS
  19. VHS
  20. Pfarrgasse 7 Kamin mit Nisthilfe
  21. Pfarrgasse 11 Kamin mit Nisthilfe – daneben das Wagenrad ist fraglich
  22. Pfarrgasse 15 auf dem Kamin ohne Nisthilfe
  23. Pfarrgasse 14 Strommast
  24. Klosterplatz 1 auf dem Strommast trotz Abweiserdach
  25. Klosterplatz 6 Kamin ohne Nisthilfe
  26. Museumshof in der Baumkrone neben dem Parkplatz
  27. Apotheke in der Schloßstrasse Traditionsnest – der Versuch zum neuen Nest neben dem Abweiserdach wird nicht gelingen.
  28. Röttgerhaus Traditionsnest

    29. Manggasse – das Nest ist fertig – das Brüten kann beginnen.

    30. Anbau am Schloss

 

 

 

 

 

eMail vom 08.03.2021

 

Mit den Störchen kommt auch der Frühling,

 

wenn dann die Frühlingsgefühle auch noch „verrückt“ spielen, ja dann wird geturnt, geklappert und gefeiert. Das Wetter spielt dabei keine Rolle.

 

AF510, der männliche Glücksbringer und seine unberingte Partnerin, die beiden „bewohnen“ im Augenblick das Oettinger Traditionsnest auf dem Röttger Haus in der Schloßstrasse. Im Augenblick, ja und das heißt, dass sich schnell was ändern kann. Das Nest Nr. 1 auf dem Prinzessinnenbau ist eigentlich ihr ursprüngliches Zuhause seit ein paar Jahren.

 

Hier eine kurze Rückblende - so geschehen am 30. Juli 2019:

Ein toter Storch liegt in einem schmalen Gang neben dem Röttgerhaus. Der Verunglückte ist der seit 2009 auf dem Röttger Traditionsnest  brütende Schweizer HES SA786, geschlüpft 2005 in Möhlin/Aargau.

Es gab dort oben immer wieder Kämpfe zur Abwehr. Vermutlich ist da dieses Unglück geschehen.

drucken nach oben