Ostern in der französischen Partnerstadt Rochechouart

Osterhase


Vielfältige Eindrücke, jede Menge „Überraschungseier“ und „geistreiche“ Souvenirs!

Nach dreijähriger Pause, die einem Rythmuswechsel wegen des historischen Marktes geschuldet war, reiste eine vielköpfige Delegation über Ostern von Oettingen nach Rochechouart. Zusammen mit Bürgermeisterin Petra Wagner, Vertretern des Stadtrates, den Vorsitzenden und Mitgliedern des Freundeskreises Oettingen-Rochechouart sowie vielen Oettinger Bürgerinnen und Bürgern fuhr auch eine Gruppe Fußballjugend U13 des TSV Oettingen mit, begleitet von den beiden Vorsitzenden des TSV und zwei Betreuern.

 

Die französischen Freunde, federführend die Vorsitzende des Comité de Jumelage, Marylène Penichou, hatten ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Überraschungen, aber auch vielen zusätzlichen Programmpunkten für die Jugend vorbereitet.

 

Bei der Ankunft am Freitagmorgen standen die Gastfamilien schon bereit, um ihre Gäste zu empfangen und sie zuhause mit einem schönen Frühstück zu verwöhnen. Nach einem entspannten Vormittag und einem teilweise sehr umfangreichen Mittagessen standen am Nachmittag Geo Caching für die Jugend sowie die Besichtigung des Meteoritenmuseums und/oder des Museums für Moderne Kunst im Schloss von Rochechouart auf dem Programm. Dies konnte jeder für sich entscheiden.

 

Renaissance-Fresken im Schloss von Rochechouart

Renaissance-Fresken im Schloss von Rochechouart.

 

 

Die Jugend nutzte im Anschluss die Gelegenheit, sich bei einem abendlichen Training mit dem örtlichen Fußballplatz vertraut zu machen. Die Vertreter beider Städte, die Mitglieder der beiden Comités sowie einige Vereinsvorsitzende trafen sich zu einer gemeinsamen Sitzung im Rathaus, um anstehende Projekte der Jahre 2019/20 zu besprechen. In beiden Städten finden 2020 Kommunalwahlen statt. Den Abend verbrachten alle Teilnehmer dann in ihren Gastfamilien.

 

Auch am Samstag stand der erste offizielle Programmpunkt erst am Nachmittag an. Die Mannschaften des TSV Oettingen, des ROC Foot und von F.C. Canton d’Oradour/Vayres spielten bei sommerlichen Temperaturen gegeneinander, auch gemischt national, sehr zur Freude der anwesenden Zuschauer, die die Mannschaften lautstark anfeuerten.

Der Tag fand seinen krönenden Abschluss mit einem offiziellen Empfang durch den Bürgermeister Jean-Marie Rougier. Beide Bürgermeister sowie die Vorsitzenden beider Comités richteten ein kurzes Grußwort an die Anwesenden und tauschten mit ihrem Pendant Geschenke aus.

 

 

Bürgermeister Rougier begrüßt seine Gäste

Bürgermeister Rougier begrüßt seine Gäste ,darunter Bürgermeisterin Petra Wagner,
Stadträtinnen und Stadträte sowie die Vorsitzenden der beiden Comités (Bild: M. Baland)

 

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde ein viergängiges Menü serviert; es wurde geplaudert, musiziert und getanzt und nach dem Dessert um Mitternacht präsentierte das deutsche Komitee – verkleidet als die unbeugsamen Gallier - eine kleine Überraschung in Form eines „Sprachzaubertranks“, ein Oettinger Kräuterschnaps zur Verdauung und Förderung der Kommunikation. Eine gelungene „surprise“, die mit viel Applaus honoriert wurde.

 

Gutemine (Bonnemine), Majestix (Abraracourcix) und Troubadix (Assurancetorix)

Gutemine (Bonnemine), Majestix (Abraracourcix) und Troubadix (Assurancetorix)

 

 

 

Am Sonntag standen dann eine Ostermesse mit hervorragender gesanglicher Umrahmung durch einen Chor sowie nachmittags ein zwangloses Treffen zu einer Ostereier-Schnitzeljagd statt.

 

 

Mit Osterhase beim Eiersuchen

Gemeinsames Gruppenfoto mit Osterhase (Mitte) vor der Eiersuche

 

 

Nach einem ruhigen Sonntagabend in den Gastfamilien stand am Montag beim großen Ausflug der nächste „geistreiche“ Programmpunkt an: die Besichtigung des Schlosses von Cognac – jetzt der Firmensitz von Cognac Otard – sowie nach einem hervorragenden Mittagessen die Besichtigung eines kleineren Produzenten. Mit vielen Mitbringseln versehen trat man den Rückweg nach Rochechouart an.

 

Keller (Lagerung in Eichenfässern) Verkaufsraum Baron Otard im Schloss von Cognac

Keller (Lagerung in Eichenfässern) und Verkaufsraum Baron Otard im Schloss von Cognac

 

 

Am Dienstagmorgen war nochmals Gelegenheit zum Einkaufen, was viele der Reiseteilnehmer gerne nutzten, um mit ihren Gastgebern durch die lokalen Geschäfte zu streifen. Nach dem Mittagessen zuhause stand wieder eine Zweiteilung auf dem Programm: die Jugend konnte den Nachmittag beim Bowling und Hallenfußball verbringen, die erwachsenen Reiseteilnehmer entdeckten die Landschaft der Charente in einem alten, dieselbetriebenen Triebwagen, untermalt von Musettewalzern und kurzen informativen Durchsagen.

 

 

Letzter gemeinsamer Programmpunkt war ein Aperitif mit Buffet. Bei guten Gesprächen und leckerem Essen ließ man die vergangenen Tage Revue passieren und lauschte der beschwingten keltischen Musik der englischen Gruppe „. Les Compères“.

 

„Les Compères“ –englische Musiker aus Rochechouart

 

„Les Compères“ –englische Musiker aus Rochechouart

 

Auch der Himmel über Rochechouart weinte, als sich Oettinger und Rochechouartaiser am Mittwoch um 6 Uhr morgens tränenreich voneinander verabschiedeten, mit dem Versprechen, sich Pfingsten 2020 in Rochechouart wieder zu sehen und gemeinsam 15 Jahre Städtepartnerschaft zu feiern.

À l’année prochaine!

drucken nach oben