Oettinger Fischerstechen mit Dirndlspringen

Das 4. Oettinger Kirchweih-Fischerstechen findet am Sonntag, den 28. Juli 2019, am Schießwasen statt. Es handelt sich um eine Hobbyveranstaltung im Fischerstechen, das nach den Regeln des Bayrischen Stechens ausgetragen wird.

Fischerstechen

 

Es gibt auch andere Arten von Fischer- und Schifferstechen, die sich zum Teil deutlich vom Bayrischen Stechen unterscheiden. Insbesondere hat das Bayrische Stechen nur wenig mit dem in Ulm oder am Ammersee praktizierten Stechen gemeinsam.
Historisch wird das Bayrische Stechen an manchen Orten seit dem Mittelalter aufrechterhalten und ist dem Lanzenstechen bei Ritterturnieren nachempfunden. Es wurde quasi als Turnier der armen Fischer ausgetragen und ist im Kern ein echter Kampfsport.
 

1. Wönitz-Fischerstechen mit Dirndl-Springen

Die Veranstaltung in Oettingen ist weniger kampforientiert, sie soll in erster Linie allen Spaß machen und unterhalten. Dazu sollte zwar eine gewisse Begeisterung der Teilnehmern vorhanden sein. Der Ehrgeiz sollte sich aber in Grenzen halten, da Übermotivation leicht zu Streit, Schmerzen und im schlimmsten Fall auch zu Verletzungen führen kann. Alles Dinge, die wir vermeiden wollen. Deshalb ist zur Auflockerung der Veranstaltung ein Dirndlspringen in das Stechen integriert.

Auch bei Hobbywettbewerben sind Regeln erforderlich, die dem Ablauf einen Rahmen geben. Um diese Regeln möglichst einfach zu halten, gilt beim Fischerstechen das allgemeine Motto:

 

Jeder sollte sich so verhalten, dass kein anderer unnötig beeinträchtigt

oder gar verletzt wird.

 

 

Dirndl-Springen 2013

Die Regeln zum Fischerstechen und Dirndlspringen können Sie untenstehendem Link entnehmen.

 

 

Eine Mannschaft besteht aus:
1 Stecher
2 Ruderer

1 Dirndlspringer oder Dirndlspringerin

 

 

drucken nach oben