Netzwerk - Nachbarschaftshilfe

Drei Zettel

31.03.2020 - Mitteilung der Stadt Oettingen

 

Liebe Oettinger Bürgerinnen und Bürger,

 

über den Kommunenfunk (20.03.2020) und dem Nordries Kurier (26.03.2020) haben wir ein Netzwerk ins Leben gerufen, um Menschen zu helfen, die aufgrund von Vorerkrankungen oder altersbedingt zur Risikogruppe gehören oder eventuell selbst erkrankt sind. Mögliche Hilfen sind: Einkäufe oder Besorgungen erledigen, den Hund ausführen, etc.

 

Auf unseren Aufruf hin gab es eine Welle der Hilfsbereitschaft!  Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei den inzwischen rund 30 Bürgern, die spontan ihre Hilfe angeboten haben!

 

Bisher ist es noch zu keiner Vermittlung gekommen, da es keine Hilfe-Anfragen dazu gab. Was zeigt, dass sich Familien und Nachbarn einander unter die Arme greifen und helfen - das ist sehr schön!

 

Noch ist der Höhepunkt der Pandemie nicht abzusehen. Deshalb unsere Bitte an alle: Halten Sie bitte trotzdem die Augen offen. Vielleicht kennt noch nicht jeder unser Angebot oder traut sich nicht, es zu nutzen.

 

 

 

Aufruf vom 20.03.2020:

 

Der Coronavirus schränkt das alltägliche Leben auch in unserer Stadt zunehmend ein. Für alte und gesundheitlich vorbelastete Menschen stellen schon die nötigsten Handlungen wie Lebensmitteleinkäufe eine extrem hohe Ansteckungs- und damit auch Lebensgefahr dar.

 

Umso wichtiger ist jetzt die Solidarität zwischen den Menschen! Wir möchten gemeinsam mit den Oettinger Bürgerinnen und Bürgern ein Netzwerk aufbauen und Hilfesuchende und Helfer zusammenführen.

  

Wenn Sie nicht zur Corona-Risikogruppe gehören,  könnten Sie durch kleinere Einkäufe oder Botengänge in den nächsten Wochen helfen.

  

Sie können direkt in Ihrer Umgebung helfen. Wenn Sie wissen, dass Ihr Nachbar zur Risikogruppe gehört und eventuell Hilfe braucht, können Sie ihm Ihre Hilfe z. B. über einen Zettel (Haustür oder Briefkasten) zukommen lassen. Einen Vorschlag haben wir für Sie entworfen.

 

 

Angebot zur Nachbarschaftshilfe

 

 Formular für Nachbarschaftshilfe

  

Meist sind es nur kleine Dinge, wie das Einkaufen von Milch und Zucker oder das Abholen eines Medikamentes in der Apotheke, mit denen man seine Nachbarn unterstützen kann. Wenn ein Hundehalter unter Quarantäne steht, freut sich der Hund, wenn er Gassi geführt wird und um die Isolation in den eigenen vier Wänden zu überwinden hilft manchmal schon ein Telefongespräch oder eine Verabredung von Fenster zu Fenster.

 

Wir machen darauf aufmerksam, dass jeder Helfer für sich selbst haftet! Bitte halten Sie zu Ihrem Gegenüber einen Sicherheitsabstand von ca. 2 m ein.

 

 

Wer Hilfe benötigt oder spontan helfen möchte, kann sich über die Kontakt-Hotline im Rathaus der Stadt  Oettingen melden. Wir stellen den Kontakt zwischen Helfer und Hilfesuchenden her.

 

Wenn Sie Hilfe anbieten möchten:

 

Ich möchte Helfen

 Formular "Ich möchte Helfen"

 

 

  

oder:

 

  • Kontakt-Hotline: 09082 709-52 (Mo-Fr 9:00 bis 12:00 Uhr)

  • eMail: Nachbarschaftshilfe@oettingen.de

 

Wenn Sie zur Corona-Risikogruppe (hohes Alter, Vorerkrankung, Immunschwäche, etc. ) gehören und Hilfe benötigen, nehmen Sie angebotene Nachbarschaftshilfe an! Falls dies nicht möglich ist, wenden Sie sich an die Kontakt-Hotline und wir versuchen Ihnen einen Helfenden oder Hilfe zu vermitteln. Dabei werden wir auch von der Diakoniestation Oettingen unterstützt.

 

 Wenn Sie Hilfe suchen: 

Hilfe gesucht

 

Formular "Ich brauche Hilfe"

 

oder: 

  • Kontakt-Hotline: 09082 709-52 (Mo-Fr 9:00 bis 12:00 Uhr)

  • eMail: Nachbarschaftshilfe@oettingen.de

 

  

 

Hinweis:

Auch einige Oettinger Einzelhändler bieten zwischenzeitlich einen Lieferservice an. Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite der Werbegemeinschaft www.oettingen-erleben.de

 Verena

 

 

 

 

Die Formulare finden Sie ab sofort auch vor der Rathaustür!

 

drucken nach oben