Museumsführungen - bitte zeitnah informieren, ob Führungen stattfinden können!

Heimatmuseum Oettingen

 

Anschrift:

Heimatmuseum Oettingen

Hofgasse 14 86732 Oettingen i. Bay.

Telefon: 09082 2315
Fax: 09082 2316
E-Mail:  heimatmuseum@oettingen.de
 Webseite:  www.heimatmuseum-oettingen.de

 

 

Führungen durch das Heimatmuseum mit unterschiedlichen Schwerpunkten

Kosten pro Person: 2,50 €, Mindestgruppengröße: 10 Personen

 

Eine Reise in die Vergangenheit von den Römern bis zum Hofphotographen
Das Heimatmuseum Oettingen gibt es seit 1908 – als regionales Schwerpunktmuseum ist hier durch Spenden aus der Bevölkerung eine reichhaltige Sammlung ausgestellt, die das Leben vergangener Zeit lebendig illustriert. Der Rundgang ermöglicht einen Überblick und macht auf besondere Stücke aufmerksam.
 Heimatmuseum Hofphotograph

 

Das Leben in einer kleinen Residenzstadt
Oettingen war schon immer ein ganz besonderer Ort, Haupt- und Residenzstadt eines eigenständigen Territoriums. Hier trafen Ländliches, Bürgerliches und Adelswelt aufeinander. Objekte, Bilder und Schilderungen eröffnen einen Blick in frühere Lebenswelten.
 Heimatmuseum Marktszene

 

 

Zwei Konfessionen in einer Stadt

Oettingen war über Jahrhunderte eine geteilte Stadt: Zwei Herrschaftshäuser und zwei Konfessionen sorgten für eine unsichtbare Grenze. Die Spaltung zog sich durch den gesamten Alltag und betraf zeitweise auch den Kalender. Ein ganz besonderes „paritätisches“ Leben entfaltete sich. Die Konfessionsteilung prägte den gesamten Rieser Raum und drückte sich sogar in der Kleidung aus.

Heimatmuseum Zwei Konfessionen 

 

Auf der Spur der jüdischen Gemeinde in Oettingen
Seit dem Mittelalter lebten Juden in Oettingen. Zunächst als „Schutzverwandte“ der Grafen oder Fürsten, dann im 19. Jh. als „Matrikeljuden“. Zuletzt wurden sie unter den National­sozialisten ausgegrenzt, bis hin zur Deportation. Manche Schicksale und Spuren werden bei der Führung in Erinnerung gerufen. Je nach Interesse kann der Museumsrundgang mit einem kurzen Gang durch die Innenstadt gegebenenfalls auch auf den jüdischen Friedhof in Oettingen kombiniert werden.

 Heimatmuseum Jüdische Gemeinde

 

 

Führungen durch die Sonderausstellungen

Alles in Milch und Butter zeigt die Winterausstellung bis zum 2. Februar 2020. Es ist noch nicht so lange her, dass Milchbänkchen an den Straßenrändern standen und für viele Milchkanne oder Melkeimer zum Alltag gehörten. Viel Sehenswertes findet sich, von der Tierhaltung bis zur Milchverarbeitung im Haushalt oder der Molkerei.

 

Die Zeit um 1945 Gegenstände, Bilder und Dokumente aus der Region geben Einblicke in viele Aspekte des Lebens in der Kriegs- und Nachkriegszeit: Alltag im National­sozialismus, Sparen für den Krieg bis hin zur Bewirtschaftung unter der alliierten Militärregierung und dem Flüchtlingslager in Heuberg sind nur einige Stationen. (3. Mai - 1. November 2020)

 

so süüß! heißt unsere Winterausstellung. Nicht nur die Weihnachts­bäckerei ist Thema, es geht auch um die Geschichte süßer Backwerke und örtlicher Konditoreien. Als besondere „Zuckerl“ fürs Auge präsentieren sich überraschende Stück aus der Museumssammlung, die unsere Besucher als „so süüß“ empfinden! (29. November 2020 - 7. Februar 2021)

 Heimatmuseum Alles in Milch und Butter

 

Heimatmuseum Sonderausstellung 1945

 

Heimatmuseum Sonderausstellung Süß

drucken nach oben