Intensive Begegnungen in neuem Rahmen - Mitgliederversammlung des Freundeskreises Oettingen-Rochechouart e.V.

Rochechouart



Im März 2018 fand die Jahresmitgliederversammlung des Freundeskreises Oettingen - Rochechouart e.V. statt.
In ihrer Begrüßung stellte die 1. Vorsitzende, Frau Ulla Hopf die ordnungsgemäße, fristgerechte Einladung und die Beschlussfähigkeit fest.


Anschließend bat sie die Anwesenden, sich zum Gedenken der im Jahre 2017 verstorbenen Mitglieder Dr. Claus Vogelgsang, Eva Maria Vogelgsang und Erwin Schlotter zu erheben.


Trotz der überaus bedauerlichen Verluste konnte Ulla Hopf in ihrem Bericht auf eine stetig wachsende Mitgliederzahl hinweisen und verkünden, dass der Verein nunmehr 102 Mitglieder stark ist und somit das 100. Mitglied beglückwünscht werden konnte.
Von rechts.: Ulla Hopf (1. Vorsitzende), Behija Arfaoul-Zimmermann (102. Mitglied), Andreas Linsenmeier (101. Mitglied), Ute Küper (100. Mitglied) Doris Thalhofer (2. Vorsitzende)


Die 2. Vorsitzende, Doris Thalhofer informierte nun kurz über die Neuigkeiten aus der Partnerstadt. Hier wurde die Vorstandschaft neu gewählt, die neue Präsidentin heißt Marylène Pénichou.


In ihrem Jahresrückblick konnte Ulla Hopf von vielen neuen Ereignissen berichten. Durch eine Veränderung des Besuchsrhythmus und des Besuchstermins war das zentrale Ereignis des vergangenen Vereinsjahres der Besuch einer kleinen Abordnung aus Rochechouart während der Jakobi Kirchweih in Oettingen, vom 27.-30.Juli. Bereits 2016 hatte man gemeinsam beschlossen, die Besuche zu verändern, um den französischen Freunden auch andere Oettinger Highlights präsentieren zu können. So konnten sie unsere Oettinger Kirchweihtraditionen kennenlernen und genießen und sogar noch einen Preis im Luftgewehrschießen der Stadtmeisterschaft mit nach Hause nehmen. Ein kleines Kulturprogramm rundete dieses Treffen ab: eine Fahrt nach Ansbach mit Stadtführung.


Der Besuch der französischen Jugend schloss sich praktisch nahtlos, am selben Tag an. Nachdem er im Vorjahr wegen der Attentate in Frankreich und Deutschland abgesagt worden war, konnte er heuer nachgeholt werden! Gabi Prechter berichtete von einem vielseitigen Programm, dessen Schwerpunkt die Vorbereitung eines Bootes für den Bootscorso der Jakobi Kirchweih 2018 war. Es wurde in bester deutsch-französischer Zusammenarbeit eifrig geschnipselt, geklebt und gemalt! Die Erkundung Oettingens mit der französischen Hörtour (2014 während des Jugendaustauschs entwickelt), ein Ausflug nach Ansbach mit Stadtführung, Shoppen und Baden, Minigolfen am Altmühlsee, Biergartenatmosphäre mit den „Störzelbachern“ in Gunzenhausen, bayerische Spiele und Bootfahren auf der Wörnitz waren nur einige der Programmpunkte.
Im Jahresablauf des Vereins durften im April die Teilnahme am „Rama-Dama“, der Aufräumaktion des AWV und der Stadt Oettingen, sowie die Feier zum 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, und die Teilnahme an der Oettinger Stadtmeisterschaft im Schützenheim nicht fehlen.


Auch die Feier zum 14. Juli wurde dieses Jahr anders gestaltet als bisher. Kein Themenabend, sondern ein Vereinsausflug bereits am 05. Juli, um im Kulturforum Fürth das fränkische Musical „ Mademoiselle Marie“ anzusehen.
Der Oettinger Christkindlesmarkt wurde zum 2. Mal am neuen Standort beim Heimatmuseum zu einem positiven Erlebnis für die heuer „5 Musketiere“ aus unserer Partnerstadt, die ihre französischen Köstlichkeiten wieder sehr gut verkauften. Auch das Komitee des Oettinger Freundeskreises, das wie jedes Jahr die Bude gestaltet und am ersten Tag des Christkindlesmarkts betreut, war von der Organisation und dem Ablauf begeistert.
Es folgte der Kassenbericht von Regina Förch, der einmal mehr verdeutlichte, wie wichtig finanzielle Unterstützungen durch Spender, Sponsoren wie die Sparkasse Oettingen, oder durch die Stadt Oettingen sind. Ohne sie könnten solche Begegnungen nicht stattfinden. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde die Vorstandschaft einstimmig ohne Gegenstimme und ohne Enthaltung entlastet.
Nun konnte die 1. Vorsitzende Ulla Hopf den Ausblick auf das kommende Vereinsjahr 2018 geben.
Der Kernpunkt wird der Besuch der offiziellen Delegation aus Rochechouart, erstmals zum Historischen Markt Oettingen sein. Die Anreise wird bereits am Himmelfahrtstag morgens, und die Abreise Samstagnacht sein. Der Historische Markt bildet hier aber den Schwerpunkt des Programms. Flankierend findet am Donnerstag ein Empfangs- und Galaabend im katholischen Pfarrheim statt sowie am Freitag ein Ausflug zum „Limeseum“ nach Ruffenhofen mit Führung. Es haben sich bereits 27 französische Reiseteilnehmer angemeldet, Gastgeber werden noch gesucht.


Um den 14. Juli wird in Oettingen das Musical „Mademoiselle Marie“ als Film gezeigt. Thema dieses überaus beeindruckenden Musicals, das im Jahre 1955 in einem fränkischen Dorf und in Oradour-sur-Glane spielt, ist die deutsch-französische Versöhnung –und natürlich eine deutsch-französische Liebesgeschichte.


Zur Jakobikirchweih Oettingen wird eine kleine Gruppe französischer Jugendlicher und Erwachsener erwartet, die gemeinsam mit deutschen Jugendlichen beim Bootskorso auf dem deutsch-französischen Boot teilnehmen sollen.
Vom 06.-12. August 2018 wird eine deutsche Jugendgruppe wieder die Gelegenheit bekommen nach Rochechouart zu reisen, es können sich noch Jugendliche bis 18 Jahren anmelden.


Am Christkindlesmarkt Oettingen vom 29.11.-02.12. 2018 werden sich auch zum Jahresausklang wieder unsere Musketiere einfinden.


Die 1. Vorsitzende bedankte sich abschließend sehr herzlich bei allen Helfern, Unterstützern und Sponsoren, sowie bei den Vorständen und Beiräten, denn ohne sie könnte der Verein seine Aufgaben nicht erfüllen.


Frau Bürgermeisterin Petra Wagner betonte in ihrem Grußwort die besonders harmonische Stimmung und das Zusammenwirken innerhalb der Vorstandschaft und mit der Stadt Oettingen als Basis dieses arbeitsintensiven und konstruktiven Arbeitens.


Im letzten Punkt der Tagesordnung, „Wünsche und Anträge“ diskutierte man Art und Höhe Beitragszahlungen erwachsen gewordener Jugendlicher, sowie die Empfangsbestätigung und Rückmeldung bei empfangenen Emails.

 

Die Versammlung endete um 21:30 Uhr.

drucken nach oben