Projekt "Generationenübergreifende Nachbarschaftshilfe" erhält Auszeichnung

Teilnahme der Stadt Oettingen i. Bay. am Wettbewerb "Generationendialog in der Praxis" der Bundesregierung und des Rates für Nachhaltige Entwicklung wird belohnt.

Preisverleihung

Preisverleihung in Berlin am 27.05.2009

 

Das von der Stadt Oettingen i. Bay. im Rahmen der "Sozialen Stadt" ins Leben gerufene Erfolgsprojekt "Generationenübergreifende Nachbarschaftshilfe" wurde im Rahmen des Wettbewerbes "Generationendialog in der Praxis - Bürger initiieren Nachhaltigkeit" ausgezeichnet. Der Wettbewerb, an welchem die Stadt Oettingen i. Bay. auf Empfehlung der Regierung von Schwaben teilgenommen hat, wurde von der Bundesregierung und dem Rat für Nachhaltige Entwicklung ausgelobt. Unter 336 Bewerbern wurden deutschlandweit 40 Projekte ausgezeichnet; insgesamt ist eine Preissumme von 100.000,00 € vorgesehen.

 

Mit dem Wettbewerb "Generationendialog in der Praxis - Bürger initiieren Nachhaltigkeit" honoriert und stärkt die Bundesregierung das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger Oettingens im Rahmen des Modellprojektes "Kooperationen. Das besondere Augenmerk galt dabei Projekten, die auf den Zusammenhalt der Generationen im demografischen Wandel reagieren und sich verstärkt darauf ausrichten. Mit dem Wettbewerb will die Bundesregierung zusammen mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung das vielfältige ehrenamtliche Engagement in der Kommune honorieren und stärken, um damit eine Kultur der Anerkennung zu fördern.

 

Das Projekt "Generationenübergreifende Nachbarschaftshilfe" ist ein Kooperationsprojekt der "Sozialen Stadt" mit der Schülerfirma DUPF und anderen ehrenamtlichen Akteuren in der Stadt Oettingen i. Bay.. Zielsetzung dabei ist, ein Netzwerk für ehrenamtliche Hilfeleistungen aufzubauen, um so für Jung und Alt die Lebensbedingungen in der Kommune zu erleichtern.

 

DUPF

drucken nach oben