Gemütliche Sitzgruppen im Oettinger Gruftgarten

Sitzbänke Gruftgarten

 

Zum Verweilen und Plaudern laden sie ein, die neuen Bänke, die seit neuestem den Gruftgarten gemütlicher machen und auch optisch mit der passenden Pflasterung ein Hingucker sind.

 

Der Gruftgarten ist eine der grünen Inseln in der Oettinger Innenstadt. Früher stand hier das alte Stadtschloss, heute ist der Bereich ein Ort zum Verschnaufen und Plauschen. Daher wurden die Bänke teilweise auch in halbrunder Form aufgestellt, so kann man sich bequem unterhalten oder ins Gespräch kommen.

 

Getestet und für gemütlich befunden werden sie hier von Anja Friedel (Leiterin der Tourist-Info), Sabine Koloska (Quartiermanagerin „Soziale Stadt“, Petra Wagner (Erste Bürgermeisterin), Klaus Obermeyer (Stadtbaumeister). Diese Art der Bänke sind in Oettingen bereits zu finden, z.B. am Hofgarten vor der neuen Schule und passen in das Gestaltungskonzept der Stadt.

 

Finanziert wurde diese Maßnahme über das Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“, bereits in den vergangenen Jahren haben kleinere Maßnahmen wie neue Kübel am Marktplatz oder Sitzbänke in der Schützenstraße und am Brunnen bei der VHS zur Verschönerung der Innenstadt beigetragen.

drucken nach oben