Blühflächen in Oettingen

Blühflächen

Die Zahlen von Schmetterlingen, Wildbienen, Heuschrecken und Käfer nehmen in unserer Kulturlandschaft rapide ab. Die Initiative "NATÜRLICH BAYERN - insektenreiche Lebensräume" des Deutschen Verbands für Landschaftspflege soll diesem Trend Einhalt gebieten. Zusammen mit den bayerischen Landschaftspflegeverbänden hat er im Zuge der Initiative Maßnahmen zur Schaffung von insektenreichen Lebensräumen in den bayerischen Kommunen aufgerufen.

 

Auch der Landschaftspflegeverband Donau-Ries e.V. hat sich mit dem Projekt "DONAURIESig säen - Mit heimischem Saatgut Artenvielfalt erhalten" an dieser Initiative beteiligt. Im Fokus stehen dabei besonders Flächen der öffentlichen Hand wie die sogenannten "Eh-da-Flächen". Das sind kommunale Flächen in der freien Landschaft oder in Siedlungen, die weder einer landwirtschaftlichen noch einer naturschutzfachlichen Nutzung unterliegen. Darunter fallen beispielsweise ungenutzte Siedlungsflächen, Wege- und Gewässerränder, Feldwege und deren Säume oder andere öffentliche Grünflächen.

 

Diesem Appell kamen einge Bürgerinnen und Bürger und auch der Oettinger Stadtgärtner, Herr Dieter Meyer, nach, so dass im vergangenem Sommer viele kleine blühenden Insekten- und Bienenoasen entstanden sind und von den Einheimischen und auch von den Gästen entdeckt und bewundert werden konnten.  

 

Zeilstraße

 

 

 

 

Wildkräuter am "Römerbrunnen" in der Zeilstraße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weißes Kreuz

 

 

 

Blühende Ecke "Am Weißen Kreuz"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

August-Gramenstetter-Straße

 

 

 

 

Honigoase für Bienen in der Gramenstetter Straße 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joseph-Dantonello-Straße

 

 

 

 

 

 

Farbenfroher Blühstreifen in der Joseph-dantonello-Straße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese kleinen Blühoasen bereichern nicht nur den Lebensraum der Insekten und Bienen, sondern sind auch für uns Einheimischen sowie den Gästen ein schöner Hingucker. 

 

Vor ihrer Wohnung oder vor ihrem Anwesen liegt ein Randstreifen brach? Dann verwandeln Sie diesen in ein Insektenparadies!

 

Weitere Informationen zu Blühflächen erhalten Sie auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Landwirtschaft oder 

beim Landschaftspflegeverband Donau-Ries.

drucken nach oben