Radtour 9 - Nördlingen und Kartäusertal

Strecke 70 km

Grossansicht in neuem Fenster: Radwege - Karte

Oettingen - Nittingen - Heuberg - Dürrenzimmern - Löpsingen - Nördlingen - Herkheim - Ederheim - Hürnheim - Niederhaus - Karlshof - Hochhaus - Christgarten - Ederheim - Nördlingen - Oettingen

 

(Karte zum vergößern anklicken)

 

Sehenswürdigkeiten

Nördlingen:

Vollständig erhaltene mittelalterliche Stadtbefestigung mit fünf Toren, 16 Türmen und zwei Bastionen, Rathaus, erbaut um 1307. Spätgotische St. Georgskirche mit dem 90m hohen "Daniel", sehenswerte Fachwerkhäuser. Rieskratermuseum mit zahlreichen Exponaten zur Riesentstehung.

 

Herkheim:

Die Höhen südlich der Ortschaft waren Schauplatz der Schlacht bei Nördlingen. Am 6. September 1634 lieferten sich das kaiserliche Heer mit den spanischen Truppen und die Schweden mit den verbündeten württembergischen Bauern eine blutige Schlacht, die mit der Vernichtung der Schweden endete. Nördlingen mußte sich den kaiserlichen Belagerern ergeben. Etwa 15000 Soldaten verloren bei den Kämpfen ihr Leben.

 

Niederhaus:

Burganlage der Edelherrn von Hürnheim aus dem 12.Jahrhundert.
Der heutige Bestand stammt im wesentlichen aus dem 13. und 14. Jahrhundert. Die Burg wurde 1379 durch den Schwäbischen Städtebund verwüstet und 1633 durch eine Reitertruppe teilweise zerstört.

 

Hochhaus:

Burganlage der Edelherrn von Hürnheim erbaut zu Beginn des 13. Jahrhunderts. 1719 Umbaumaßnahmen, 1749 vernichtet ein Brand große Teile des Schlosses, bis 1807 Sitz des Oettingen-wallersteinschen Oberamts.

 

Christgarten:

Ehemaliges Kartäuserkloster, gestiftet von den Grafen von Oettingen im Jahre 1383. Nach dem Westfälischen Frieden 1648 aufgegeben. Von der einstigen Klosteranlage sind nur noch der Mönchschor, Teile des Kapitelsaals und das Laienbrüderhaus erhalten.

drucken nach oben